Untermietvertrag rechte vermieter

Normale Abnutzung. Ihr Mietvertrag sollte zumindest vorschreiben, dass Sie nicht für die Reparatur des normalen Verschleißes verantwortlich sind. Einige Vermieter verlangen von den Mietern, dass sie ihren vermieteten Raum „wiederherstellen“, wenn sie das Land verlassen. Sie sollten einer solchen Vereinbarung nicht zustimmen. Da fast jeder Mieter Bedarf hat, der eine Änderung des Raumes erfordert, würde die Wiederherstellung des Platzes Sie viel kosten, ohne dass der Vermieter erheblichen Nutzen bringt. Die Chancen stehen gut, dass ein Großteil der restaurierten Teppiche, Trennwände usw. herausgerissen wird, um Platz für den nächsten Mieter zu ändern, der kommt. Die Barclays Bank in New York erhielt eine Reparaturrechnung, nachdem ihr Vermieter, die Panel Realty Company, eine neue Klimaanlage installiert hatte. Barclays weigerte sich zu zahlen, und der Fall landete vor Gericht. Barclays` Mietvertrag verlangte vom Vermieter alle strukturellen Reparaturen. Die Bank war für ihren Anteil an allen anderen Gebäudeinstandhaltungen und -reparaturen, einschließlich Reparaturen an der Klimaanlage, verantwortlich. Das Gericht argumentierte, dass die Ersetzung des Systems über traditionelle Vorstellungen von Reparatur geht.

Dies war eine Investitionsaufwendungen, die Panel Realty nicht an Barclays weitergeben konnte. Während die Bank gewann, hatte sie unnötiges Risiko eingegangen, weil ihr Mietvertrag den Vermieter nicht für Die Investitionsausgaben verantwortlich machte.1 Um es klar zu sagen, manchmal hat ein Vermieter Kosten im Zusammenhang mit der Überprüfung eines neuen Mieters (Hintergrundprüfungen, Strafverlaufsprüfungen), und der Vermieter kann diese Kosten auf den Mieter ableiten. Ein Vermieter kann es jedoch nicht: Eine Betriebskostenklausel ermöglicht es Ihrem Vermieter, die normalen Kosten für den Betrieb eines Gebäudes wieder hereinzuholen. Das sollte alles sein, was es tut. Die in Ihrer Rechnung aufgeführten Betriebskosten sollten direkt den Vorteilen entsprechen, die Sie im Rahmen des Mietvertrags erzielen, und sie sollten einen objektiven Standard wie GAAP (allgemein anerkannte Rechnungslegungsgrundsätze) erfüllen, nicht Konventionen, die speziell für Ihren Vermieter sind. Seien Sie vorsichtig mit solchen Schätzungen aus einem anderen Grund. Sie können einen erheblichen „Sicherheitsfaktor“ enthalten, der unnötigIhre Kosten erhöht. Angenommen, Ihr Vermieter zahlt 2,25 USD pro Quadratmeter für Strom, fügt aber 2,75 USD pro Quadratmeter zu Ihrer Grundmiete hinzu. Eine Erhöhung der Rate um 10 % würde Ihre Gebühren auf 3,02 USD erhöhen, und der Gewinn Ihres Vermieters würde von 50 auf 55 Dollar pro Quadratmeter steigen. Wenn Ihr Büro 10.000 Quadratmeter groß wäre, würden Diese zusätzlichen 5 % allein Sie 5.000 Dollar über eine Mietdauer von zehn Jahren kosten.

Der Gewinn Ihres Vermieters auf Ihrer Stromrechnung: 55.000 USD. Und das geht davon aus, dass es keine weiteren Erhöhungen mehr gibt. Eine andere Möglichkeit, dieses Ziel ohne Untervermietung zu erreichen, besteht darin, dem Mieter die Möglichkeit zu geben, seinen Mietvertrag zu brechen. Untervermietung ist oft eine gute Lösung für Mieter und Vermieter. Es ermöglicht Mietern eine größere Flexibilität in Bezug auf ihre Wohnverhältnisse und hilft Vermietern, Geld durch unerwartete Leerstände zu vermeiden. Die Untervermietung ist jedoch nicht ohne Risiken und als Vermieter müssen Sie sich dieser erhöhten Risiken bewusst sein und wissen, was getan werden kann, um sie zu mindern. Dennoch sind alle Parteien Stakeholder in dem Geschäftsökosystem, das sie teilen, und es ist klug, dass sowohl der Vermieter als auch der Mieter zusammenarbeiten, um diese schwierigen Zeiten zu überstehen, da die Kosten und Die Unsicherheit im Zusammenhang mit der Kündigung eines Mietverhältnisses und der Beschaffung eines neuen Mieters höher sein können.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Toddo. Permalink